Project Description

Bentley S1

1958 Earls Court Motor Show - Bentley Motors Ltd Show Fahrzeug.

Price

VERKAUFT

B’jahr

1958

Mls/Kms

9,144 meilen

Verkauft

Belgien

Interessiert? Call +49 172 523 8415

Email Anfrage

Finanzen benötigen?

Historischer Hintergrund

Unser 1958 Bentley S1 (Standard Steel Saloon) mit Fahrgestellnummer: B239 FD wurde am 12. November 1958 von Bentley Motors Ltd in Höhe von £5.543,17 (einschließlich Kaufsteuer) an Tesco Stores Ltd, Tesco House, Angel Road, Edmonton, London N18 verkauft. Registriert bei Hyman Kreitman, dem Schwiegersohn des Tesco-Gründers Sir John Cohen, und Vorsitzenden der Tescos-Gruppe 1968-1974, wurde es ursprünglich bei der DVLA mit dem Kennzeichen UYY 100 registriert, welches Herr Kreitman später in HK 666 änderte. Das Auto wurde am 14. November 1958 vom renommierten Londoner Lieferanten Jack Barclay Ltd geliefert. Interessanterweise wurde das Fahrzeug von Courtland Finance Co., 3 Winnington Avenue, London N2 finanziert. Das Auto ist in Davide Bassolis wunderbaren Büchern “Under the Spotlight” Band II zu sehen, in dem alle Autos von Rolls Royce und Bentley auf der Earls Court Motor Show von 1937 bis 1976 aufgeführt sind. Die Fahrgestellnummer und die Baudetails sind entsprechend angegeben, zusammen mit einem Bild des Bentley Stand Nr. 167 für 1958 (22. Oktober – 01. November), das das Auto in seiner ursprünglichen Lackierung von Shell Grey über Steel Blue deutlich zeigt. Es ist nicht klar, wann Herr Kreitman das Auto verkauft hat, aber es verbrachte viele Jahre in den Vereinigten Staaten, bevor es Anfang der 2000er Jahre nach Deutschland importiert wurde. Jetzt wunderschön restauriert in Old English White mit kontrastierendem braunem Leder, ist das Endergebnis erstaunlich und würde jede Sammlung oder Bentley-Enthusiasten-Garage verzieren.

Außenausstattung

Die Stahlkonstruktion mit Aluminiumtüren, Motorhaube und Kofferraumdeckel verließ die Crewe, Cheshire in England Fabrik in Shell Grey übee dem Steel Blue. Neu in Old English White restauriert, ist das Ergebnis einfach atemberaubend; mit Ausnahme von zwei winzigen Farbrissen in der Nähe des Fahrers A Post und hinter dem vorderen Scheinwerfer des Fahrers, man muss das Gesamtfinish sehen, um es schätzen zu können.Unsere Detailer bei Cathedral Classics verbrachten fast drei Wochen damit, das Auto fertig zu machen, mit besonderem Augenmerk auf das reichlich glänzende Chrom. Das Prachtstück muss einfach gesehen werden, um die Gesamtqualität des Finishs zu schätzen

Innenausstattung

Das neu restaurierte Interieur hat einen wunderbaren Farbton von gebranntem Orange-Braun und ist ein gut passender Kontrast zum weißen Äußeren. Während der Restaurierung wurde darauf geachtet, dass die Originalausrüstung des Autos intakt blieb: Schiebebank-Vordersitz mit verstellbaren Rückenlehnen, Tische auf der Rückseite der Vordersitze mit Aschenbechern, klappbare Armlehnen zu den Vorder- und Rücksitzen, Innenholzarbeiten aus poliertem Nussbaum, Heizung und drehbare Aufzüge mit heißer oder kalter Auswahl,leider scheint es, dass das ursprüngliche Radio nicht überlebt hat und durch ein modernes Philips ersetzt wurde, welches ein wenig fehl am Platz aussieht. Dennoch ist sein Charme offensichtlich und wer möchte nicht in dieser schönen Herrenkutsche gefahren werden. Die Qualität der Holzoberfläche und des Chroms, kombiniert mit der neuen cremefarbenen Alkantara-Dachbedeckung, ist etwas sehr geschmackvolles fürs Auge.

Motor & Getriebe

Der Antriebsstrang für die Zeit war eine 4,9-Liter-Einheit mit geraden Sechsmotoren, die 4887 ccm bot und auf ein 4-Gang-Automatikgetriebe abgestimmt. Dieses spezielle Modell war auch mit einer werkseitigen Servolenkung ausgestattet. Unter der Motorhaube ist es hervorragend detailliert und spricht wirklich für sich, wie viel Arbeit in die Restaurierung geflossen ist. Die Bilder auf der Unterseite sind eine weitere Bestätigung des Ausmaßes der Restaurierung.

Räder, Reifen & Bremsen

Whitewall-Reifen von Cooper Lifeliner Classic P235/75 R15 schmücken die makellosen Chrom-Radkappen, die kürzlich während des langwierigen Detaillierungsprozesses poliert wurden. Diese können jetzt altersbezogene Probleme auf den weißen Bändern anzeigen und werden auf Anfrage zum Verkauf geändert. Das Bremsen ist nach dem langwierigen Wiederherstellungsprozess angemessen und gut ausgewogen. Ein Grund ein Termin zu machen und sich selbst von diesem Prachtstück zu überzeugen!

Kontaktieren Sie uns wegen dieses Autos